Scroll Top

Was sind meine Arbeitszeitkontostunden bei Tariferhöhung wert?

Young handsome caucasian man isolated on blue background holding a thinking speech bubble

Arbeitszeitkontostunden bei Tariferhöhungen: Was sind meine Arbeitszeitkontostunden wert?

Arbeitszeitkontostunden sind so viel wert, wie einem im Moment der Auszahlung tariflich zusteht. Wenn es also Tariferhöhungen gibt, steigt auch der Wert der auszuzahlenden Überstunden.

Wie funktioniert das Arbeitszeitkonto?

Die Berechnungsgrundlage der Regelarbeitszeit liegt bei den meisten Zeitarbeitsfirmen bei einer 35-Stunden-Woche (Vollzeit). Die tatsächliche Arbeitszeit im Einsatzbetrieb unterscheiden sich jedoch häufig davon, weshalb Überstunden dokumentiert werden müssen. Das Arbeitszeitkonto wird also zum Ausgleich zwischen vereinbarter und tatsächlicher geleisteter Arbeit geführt. Überstunden werden aufgebaut, wenn mehr Stunden geleistet werden als im Arbeitsvertrag vorgesehen. Das Arbeitszeitkonto wird von der Zeitarbeitsfirma verwaltet.

Wandern die Zuschläge auch auf das Arbeitszeitkonto?

Zuschläge gehören nicht auf das Arbeitszeitkonto. Überstunden und die entsprechenden Zuschläge werden getrennt voneinander verwaltet. Die Auszahlung der Zuschläge erfolgt in dem Zeitraum, in dem die Zuschläge angefallen sind und zwar auch dann, wenn die Mehrarbeit/Überstunden dem Arbeitskonto gutgeschrieben wird. Treffen mehrere Zuschläge zusammen, wird jeweils nur der höchste Zuschlag gezahlt.

Alle aktuellen Tarifverträge und  Tariferhöhungen  finden Sie im Downloadbereich und Tarifverträge: Link

Falls Sie Fragen zum Thema haben, können Sie sich jederzeit bei uns über Telefon, Mail, WhatsApp oder Social Media melden.

Die Servicestelle faire Zeitarbeit und Werkverträge ist eine öffentliche Beratungsstelle für alle Beschäftigten in der Leiharbeitsbranche. In unseren Ratgebern beantworten wir die häufigsten Fragen zu Ihren Rechten in Leiharbeit und Zeitarbeit. Sie können uns aber auch gerne anrufen (0211 / 837 1925) oder per Mail kontaktieren. Alle Beratungen sind dabei kostenlos! Zusätzliche Informationen zur Zeitarbeit finden Sie auf der Homepage des Deutschen Gewerkschaftsbunds.

Verwandte Beiträge