TBS-Logo
© Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e.V.
Seite drucken Zurück
Hotline Zeitarbeit 0211-8371925

Kostenloser Workshop zur Leiharbeit am 07.10.2019 in Duisburg

In Kooperation mit: DGB Niederrhein, Support Faire Integration, Faire Integration, Arbeitnehmerfreizügigkeit fair gestalten

Die Einladung finden Sie hier...

Zielgruppe:      Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen
Zeitrahmen:     9-13 Uhr
Ort:                  VHS Duisburg, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg
Kosten:            Angebot kostenfrei
Freistellung:    nach § 37(6) BetrVG und § 42(5) LPVG 

Anfragen an:   TBS NRW, Christian Menz
                        Harkortstr. 15, 40210 Düsseldorf
                        Email: tbs-zeitarbeit@tbs-nrw.de              Telefon: 0211 179310-22, 0173-2097759

 

Leiharbeit – Handlungsmöglichkeiten für Betriebs- und Personalräte

Häufig wird Leiharbeit nicht mehr nur als Instrument eingesetzt, um vorübergehende Auftragsspitzen abzufedern. Vielmehr werden gesicherte Beschäftigungsverhältnisse gegen diese meist schlechter entlohnten und ungesicherten Beschäftigungsverhältnisse ausgetauscht. Gesetzliche Regelungen schieben diesem Umstand bisher keinen Riegel vor – hier sind Betriebs- und Personalräte gefordert.

Der Einsatz von Leiharbeitskräften kann begrenzt und gesteuert werden. Die Schulung bietet Betriebs- und Personalräten Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte.

Den Ablaufplan finden Sie hier...

Zielgruppe:      Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen
Zeitrahmen:     ganztägig
Ort:                  nach Absprache
Kosten:            Angebot kostenfrei
Anfragen an:   TBS NRW, Katja Köhler
                        Harkortstr. 15, 40210 Düsseldorf
                        Email: tbs-zeitarbeit@tbs-nrw.de              Telefon: 0211 17931020

 

Werkverträge – Handlungsmöglichkeiten für Betriebs- und Personalräte

Betriebs- und Personalräte müssen immer neuen Qualitäten des Outsourcings begegnen. In Folge der Deregulierung durch die „Hartz“-Gesetze 2004 war der steigende Anteil an Leiharbeitskräften eine große Herausforderung. Im Zuge der Einführung der gesetzlichen Lohnuntergrenze in der Leiharbeit und der tariflichen Branchenzuschläge seit 2012 rückte der Einsatz von kostengünstigeren Werkverträgen in den Vordergrund. Dies kann fast jede Sparte des betrieblichen Prozesses betreffen.

Aufgegriffen von den Medien – z.B. Skandale in der Fleischindustrie oder bei der Meyer Werft – hat es dieses Thema auch auf die politische Agenda geschafft. Die geplanten gesetzlichen Neuregelungen sollen eindeutige Abgrenzungskriterien von Leiharbeit und Werkverträgen beinhalten. Was heißt das für die Arbeit der Interessenvertretung?

Den Ablaufplan finden Sie hier...

Zielgruppe:         Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen
Zeitrahmen:        3 Stunden
Ort:                     nach Absprache
Kosten:               Angebot kostenfrei
Anfragen an:      TBS NRW, Katja Köhler
                           Harkortstr. 15, 40210 Düsseldorf
                           Email: tbs-zeitarbeit@tbs-nrw.de             Telefon: 0211 17931020